Aktivitäten


Informationsveranstaltung

Lassen Sie sich persönlich und individuell beraten und merken Sie sich unseren Infoabend vor: Der nächste Termin findet am Mittwoch, den 13. Dezember 2017 von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr statt. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an.

Ansprechpartnerin:
Janet Trautner, Telefon: 0951 93224-622, E-Mail: trautner.janet@ba.bfz.de


Unser Tag der offenen Tür 2017

Am Samstag, den 18. März 2017 öffnete das Schulzentrum erstmals gemeinschaftlich die Türen des nagelneuen Schulgebäudes für interessierte Besucher/-innen. Diese kamen auch zahlreich und wurden von Fachschülern/-innen, Studierenden und Erzieher-Praktikant/-innen mit einem bunten Programm rund um die Ausbildung in der Fachakademie für Sozialpädagogik und den Fachschulen für Heilerziehungspflege/-hilfe empfangen.

Im offenen Unterricht konnten unsere Gäste in viele Fächer der Erzieher- und Heilerziehungspflege/-hilfe-Ausbildung ganz aktiv hineinschnuppern und die Vielseitigkeit von Spiel, Musik, Bewegung, Mathematisch-naturwissenschaftliche Erziehung, Pflege sowie Kunst und Werken hautnah erleben.

Für alle Ausbildungen wurden Präsentationen und Informationsveranstaltungen angeboten, auf Wunsch standen den Interessenten auch die Schulleitungen, Frau Salomon und Frau Nawrat, für Beratungsgespräche zur Verfügung. An Informationsständen und darüber hinaus fanden viele Gespräche zwischen den Auszubildenden und den Besuchern/-innen statt – es entstand ein angeregter Austausch über die Berufswahl und die persönliche Sicht auf die Ausbildung im Schulzentrum.

Wer seinen Nachwuchs mitgebracht hatte, der konnte die Studierenden und Erzieherpraktikant/-innen in Aktion erleben – diese hatten ein buntes Spielprogramm für die kleinen Gäste vorbereitet. Auch für Erfrischung war gesorgt: im Café boten die Fachschüler/-innen der Heilerziehungspflegehilfe Getränke, Muffins und Baguettes mit selbstgemachtem Brotaufstrich aus dem Hauswirtschaftsunterricht zur Stärkung an.

Nach einem bunten und lebendigen Tag im gemeinsamen Schulzentrum ziehen wir ein positives Resümee – und freuen uns schon auf das nächste Jahr!


Die Weihnachtsfeier 2016

Dieses Jahr war es anders als die letzten Jahre. Denn dieses Mal wurde zum allerersten Mal im neuen Schulgebäude gefeiert. Die Vorbereitungen starteten am Vortag in der Früh. Schon vorher hatten sich die Schüler in einzelne Gruppen eingeteilt, um ein kreatives und umfangreiches Angebot zu gestalten.

Für eine weihnachtliche Atmosphäre sorgten die Dekorateure, welche große Papiersterne bastelten und damit das Schulhaus schmückten. Die Spielgruppe dachte sich vier weihnachtliche Spiele aus, die bei den Mitschülern sehr ankamen und allen Spaß machten. Die Musiker teilten sich in zwei Gruppen auf. Ein Teil entschied sich für ein ideenreiches Weihnachtsliedquiz, bei dem die Lehrer dieses Jahr hervorragend abschnitten. Die restlichen Musiker stimmten Weihnachtslieder im Foyer an und wurden dabei musikalisch am Klavier begleitet. Die Bewegungsgruppe übte einen Weihnachtstanz ein, bei dem jeder mitmachen durfte. Auch Unentschlossene wurden gnadenlos zum Tanzen überredet. Besinnlicher wurde es nebenan. Hier konnten Gestresste Entspannung finden, während ihnen eine weihnachtliche Geschichte vorgelesen wurde.

In der Kunstgruppe bot sich die Möglichkeit, eine wohlduftende Seifenpraline zu gestalten – ein tolles Geschenk für alle Menschen, die sowieso schon alles haben.

Um unser leibliches Wohlbefinden kümmerten sich die fleißigen Küchenhelfer und versorgten uns mit Punsch und Plätzchen. Das selbst zubereitete Stockbrot wurde gemütlich auf dem Schulhof über offenem Feuer gebacken und danach verspeist. Im Hintergrund agierte die Gruppe der Technik, die sich um alle technischen Angelegenheiten kümmerte.

Nicht zu vergessen ist die Gruppe, die für die Organisation und Presse zuständig war. Sie managte die verschiedenen zeitlichen Abläufe sowie Aufführungen und erstellte einen Überblick über das gesamte Programm (und schrieb diesen hervorragenden Text, Anmerkung der Deutschlehrer). Am Ende bildeten alle eine Menschenspirale vor der Schule und sangen zusammen ein letztes stimmungsvolles Lied, bevor sich alle in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschiedeten. Und so wünscht ihnen und euch auch die Pressegruppe ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr.

(Verfasser: S.B. & N.A.)


Absolventenfeier 2016

Am Freitag, den 29. Juli 2016, fand die Abschlussfeier unserer Fachschule für Heilerziehungspflege/-hilfe Bamberg statt. Die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen feierten gemeinsam mit ihren Lehrkräften, den Mitschülern aus den 1er-Klassen und den Gästen ihren erfolgreichen Abschluss.

Nach den guten Erfahrungen aus der vergangenen Weihnachtsfeier der Schule im Gemeindesaal der Pfarrei St. Heinrich haben sich die Organisatoren gerne entschieden, auch die Absolventenfeier dort abzuhalten.

Traditioneller weise haben auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Hep-1-Klassen die Feier mit viel Eifer und Freude gestaltet. Hierbei zeigten sie viel Humor und Planungskompetenz.

Nach dem offiziellen Teil mit der Begrüßung durch die Schulleitung und der Übergabe der Abschlusszeugnisse konnten die Anwesenden an musikalischen und tänzerischen Einlagen erfreuen, die für einen lockeren Rahmen der Veranstaltung sorgen. So lieferte die Klasse HEP 15-17b zusammen mit der Bewegungslehrerin einen temperamentvollen Tanz aus vielen verschiedenen musikalischen Stilrichtungen ab, der bei den Zuschauern für viel Applaus sorgte.

Zum Ende wurden alle Gäste kulinarisch an einem großen Buffet mit ausschließlich selbst hergestellten Speisen der Schülerinnen und Schüler verwöhnt. Von herrlich- süßen Blaubeermuffins bis zu herzhaften Cashew-Creme - Baguettes war alles dabei, was sich das HEP Herz nur wünschen konnte. Dies zeigte sich daran, dass die Küchencrew beim Nachfüllen der Tablettes fast ins Schwitzen kam und bis auf ein paar Krümel nichts übrig blieb.

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen und wünschen allen guten Start in die Berufswelt als staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerinnen und – pfleger und staatlich anerkannte Heilerziehungspflegehelferinnen und –helfer und bedanken uns für die schönen Ausbildungsjahre bei uns an der Schule.


Ehrung der besten Absolventinnen 2016

Am Donnerstag, den 28.07.2016, fand in dem Festsaal der Volkshochschule Bamberg die Ehrung der besten Schüler/-innen aller Bamberger Schulen statt. Geehrt wurden auch die besten Absolventinnen unserer Fachschulen für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe.

Die Ehrung wurde erstmals gemeinsam von Bürgermeister Lange und Landrat Kalb vorgenommen. Unter dem Applaus von Familien und Freunden und Lehrkräften nahmen die Schülerinnen ihre Urkunden und ein Präsent der Stadt Bamberg entgegen. Der Abend klang fröhlich bei einem Glas Sekt und guten Gesprächen auf der zauberhaften Terrasse der Volkshochschule Bamberg aus.


Fußballmannschaft der HEP Schule erringt großen Sieg der Herzen!

Am 23.07.2016 startete die Fußballmannschaft der Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg der bfz gGmbH beim bayernweiten Fußballturnier der HEP Schulen mit einer goldenen Auswahl.

Sportlich gesehen wurde das Team und sein Coach Nawrat jedoch schnell ausgebremst. Bereits nach 2 Minuten im ersten Spiel gegen den Titelverteidiger und späteren Gewinner Gremsdorf wurde die Mannschaft um ihren Stürmer Phillip S. gebracht, als dieser rüde gefoult wurde und vom medizinischen Stab vom Platz getragen werden musste! Sofort wurde der Spieler im Krankenhaus untersucht. Diagnose: Außenbandriss! Durch diszipliniertes Defensivverhalten trotzte die Mannschaft gegen alle Widerstände dem Favoriten lediglich eine 0:1 Niederlage ab.

Im 2. Spiel saß der Schock immer noch tief. Das spiegelt sich nicht nur im viel zu hohen Ergebnis wider. Niederlage 0:7 gegen Paiting. Durch eine wiederholt überragende Leistung des Torhüters blieb das Ergebnis einstellig. Mit seiner Leistung empfahl sich der junge Torhüter für den „Spieler des Turniers“.

Leider konnte auch das kämpferisch starke Unentschieden im letzten Gruppenspiel (2:2) das Ausscheiden aus dem Turnier nicht mehr verhindern.

Der Wille der ganzen Mannschaft sowie der Sportsgeist zeigte sich, als Felix B. im Finale der Mannschaft aus Paiting aushelfen musste. Durch ein erneut hartes Foul eines Gremsdorfer Spielers, musste auch Mittelfeldass Felix kurz vor Ende verletzt vom Platz. Dass Gremsdorf das Turnier in der letzten Minute des Spiels mit 1:0 in Überzahl gewinnt, bleibt von daher eine Randnotiz – es zählt der Sieg im Herzen.

Vielen Dank an das gesamte Team für den schönen Tag.

Euer Coach!


Auf den Spuren E.T.A. Hoffmanns

Am Freitag, den 10.06.16 waren die angehenden Heilerziehungspflegehelfer/-innen im Rahmen des Deutschunterrichts in Bamberg unterwegs, um mehr über den Schriftsteller E.T.A. Hoffmann zu erfahren. Dazu organisierte Herr Albrecht eine Tour quer durch die Altstadt, auf der es viel zu entdecken gab: von den Wohnhäusern Hoffmanns ging es über seine Arbeitsstätte und das Theater bis hin zum Domizil seiner großen Liebe. Raum für Anekdoten boten nicht zuletzt die beiden Lieblingskneipen des Schriftstellers, die „Rose“ am Schillerplatz und der ehemalige Weinkeller unter dem heutigen Karstadt am Maxpatz. Diese kleinen Geschichten ließen den Menschen E.T.A. Hoffmann, der sich hinter den Büchern verbirgt, erkennbar werden.

Zum Abschluss erhielt die Klasse noch eine Führung durch sein langjähriges Wohnhaus, das heute als Museum dient. Die Erfahrungen und Informationen, die die Schüler/-innen an diesem Tag gesammelt hatten, brachte eine Schülerin abschließend auf den Punkt: „Ein total verrückter Kerl – genau mein Typ!“ (Verfasser: N.A.)


Boy´s Day – der Jungen-Zukunftstag in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung

Der 12-jährige Paul nutzte die Gelegenheit, im Rahmen des Boy´s Day am 28. April 2016 unseren Schüler Dominik R. einen Tag lang bei seinem Praktikum in einer WfbM der Lebenshilfe Bamberg zu begleiten. Dort lernte er die Klienten und ihre Arbeit kennen, bekam eine ausgiebige Hausführung durch die Einrichtung in der Moosstraße und ging dem Personal gleich tatkräftig zur Hand.

Ein besonderes Highlight war der Besuch des 3. Bürgermeisters der Stadt Bamberg, Wolfgang Metzner, der in der Mittagszeit einmal bei Paul vorbeischaute und sich die Arbeit in der WfbM von ihm erklären ließ.

Am Ende wollte Paul überhaupt nicht mehr nach Hause gehen. Bei diesem Resümee hegen wir natürlich Hoffnung auf engagierte Verstärkung für die männlichen Heilerziehungspfleger!


Besuch im Deutschkurs für erwachsene Flüchtlinge der VHS Bamberg-Stadt

Alle reden über das Thema, aber nur wenige kommen tatsächlich mit den Menschen in Kontakt. Die Rede ist natürlich vom Flüchtlingsthema.

Aus diesem Grund besuchten insgesamt drei Klassen der Heilerziehungspflegeschule im Rahmen des Sozialkundeunterrichts einen Deutschkurs der VHS Bamberg im Unterricht, um einen Nachmittag lang Raum für Begegnung zu schaffen. Die Aufgabe war einfach: Reden, reden, reden. Und es wurde geredet – über deutsches Essen, deutsche Kultur, deutsche Sprache und deutsches Wetter, das trotz des warmen Winters auf beiden Seiten wohl nicht alle überzeugen konnte.

Am Ende waren alle glücklich. Vor allem die Teilnehmer des Deutschkurses, die es sehr schön fanden, endlich einmal mit „echten“ Deutschen zu reden, abseits von Clearing-Gesprächen, Behördengängen und Deutschnachhilfe.

Am Ende stand bei vielen der Wunsch, Begegnungen wie diese unbedingt zu wiederholen und in Zukunft viel mehr miteinander zu reden als nur übereinander.

Verfasser: N.A.

Unser Heilerziehungspflegehilfe Spezial

Interessieren Sie sich für eine berufliche Tätigkeit in der Behindertenhilfe? Dann informieren Sie sich jetzt!

Gut zu wissen:

  • Die Ausbildung dauert ein Jahr in Teilzeit und bietet anschließend vielseitige berufliche Möglichkeiten.
  • Diese Ausbildungsrichtung bietet Menschen mit Hauptschulabschluss und entsprechender beruflicher Vorerfahrung die Möglichkeit, in das Berufsfeld einzusteigen.
  • Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erwerben Sie auch den mittleren Bildungsabschluss. Außerdem erfüllen Sie die Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung zum/r staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in.
  • Unsere Schule ist nach Din ISO 9001 zertifiziert, die Ausbildung kann somit durch den Bildungsgutschein gefördert werden.
  • Die Ausbildung ist eine gute Weiterqualifizierungsmöglichkeit für Sozial- und Kinderpfleger/innen.
  • Erziehungszeiten können als praktische Vorerfahrung anerkannt werden, somit bietet sich die Ausbildung gut für einen Wiedereinstieg ins Berufsleben an. Übrigens: Unsere Schule besuchen auch Wiedereinsteiger/innen, die bereits in der zweiten Lebenshälfte sind.

Ist Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bei uns, telefonisch oder per Mail.

Ansprechpartnerin:
Trautner Janet, Telefon: 0951 93224-622